Carrie Price – New York Diaries – Zoe

Carrie Price – New York Diaries – Zoe
Kurzbeschreibung

Zoe Hunter kommt mit zu viel Gepäck, einer pinken Couch und dem großen Traum, Schauspielerin zu werden, aus Idaho nach New York. Doch die Wohnung, die sie beziehen wollte, wurde anderweitig vermietet, und der Übergangsjob in einem Café ist auch weg. Ihre erste Nacht verbringt sie auf ihrer Couch in einer Seitenstraße und lernt dort den schrägen Matt Booker kennen, der ihr eine Wohnung im Knights Building verschafft. Aber in New York hat niemand auf die talentierte Miss Idaho gewartet. Trost findet sie bei Matt, der Zoe mehr und mehr verzaubert. Doch dann fordert ihr neuer Agent von Zoe eine Entscheidung: Karriere oder Liebe? …

Carrie Price – New York Diaries – Zoe

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3426519429

Rezension

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Im vierten Teil der Serie geht es um Zoe, die unbedingt Schauspielerin werden möchte. Gleich am ersten Tag geht alles schief. Ihre Wohnung ist weg und der Job wird ihr gekündigt. Da stolpert Matt über sie und hilft ihr spontan. Nach einer Nacht auf ihrer pinkfarbenen Couch bekommt Zoe eine Wohnung im Knight Building und findet ihre erste Freundin Becky. Dann trifft sie auf den Agenten Peter, der ihr verspricht, sie groß raus zu bringen. Doch Peter macht das auf eine Art und Weise, die Zoe nicht behagt und mit der sie ihren neuen Freunden vor den Kopf stößt. Bald schon muss Zoe sich fragen, was wirklich wichtig ist und sie fasst einen Entschluss.

Auch dieser Teil ist super romantisch mit vielen lustigen Passagen geschrieben. Besonders Zoe’s pinke Couch hat mir immer ein Lächeln entlockt. Die einzelnen Charaktere sind einfach nur sympathisch und zum Liebhaben. Die Dialoge sind witzig geschrieben. Die Story ist eine traumhaft schöne Romanze, die einfach ans Herz geht.

Fazit: Die New York Diaries Serie steht für Romantik, Humor, Träume und natürlich für die große Liebe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 Stimmen, durchschnittlich: 4,96 von 5) Loading...

 

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten z.B Homepage der Autoren und/oder der veröffentlichenden Verlage. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

Tania Carver – Du sollst nicht leben
Douglas Preston & Lincoln Child – Ice Limit: Abgrund der Finsternis