Douglas Preston & Lincoln Child – Ice Limit: Abgrund der Finsternis

Douglas Preston & Lincoln Child – Ice Limit Abgrund der Finsternis
Kurzbeschreibung

Bei einer Expedition in die Antarktis ging vor sechs Jahren ein riesiger Meteorit über Bord. Noch immer liegt er dort in eisiger See auf dem Meeresgrund. Eli Glinn, der Chef von Effective Engineering Solutions (EES), drängt auf eine schnelle Lösung. Er möchte damit nicht zuletzt seine Schuld an der Havarie damals begleichen, bei der über hundert Menschen ums Leben kamen und er selbst schwer verletzt wurde.
Die Zeit drängt: Das Objekt hat sich inzwischen als Alien-Lebensform entpuppt, als Samenkapsel, aus der ein riesenhaftes Gewächs mit Fangarmen geworden ist …

Douglas Preston und Lincoln Child – Ice Limit: Abgrund der Finsternis

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3426514982
Originaltitel: Beyond the Ice Limit

Rezension

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Auch der dritte Fall um Gideon Crew ist super spannend geschrieben. Dieses Mal soll es im Auftrag von EES eine Atombombe bauen um ein „Ding“ in 3.000 Metern Meerestiefe zu zerstören. Glinn teil Gideon – wie immer – nur das Nötigste mit. Damals dachte man, das „Ding“ sei ein Meteorit, nur dass es inzwischen gewachsen ist und auf Meereswasser reagiert. Dann tötet das Baobab – so wird es von der Besatzung genannt, eine Wissenschaftlerin in einer Titankapsel. Das „Ding“ entpuppt sich als Alien und schon bald gibt es auf dem Schiff fiese kleine Würmer mit einem Zahn, die sich durch die Nase in das Gehirn der Crew fressen und die Menschen manipulieren.

Normalerweise stehe ich nicht auf SiFi, aber diese Serie hat es mir angetan. Ich finde sie super spannend. Besonders interessant finde ich den Hauptprotagonisten Gideon Crew, der nach Meinung der Ärzte nur noch 9 Monate zu leben hat. Mit seiner ruhigen Art stellt er sich den Herausforderungen. Die Story um das Baobab ist ein wenig bizarr und trotzdem recht spannend. Die kleinen Würmer sind echt eklig und fies beschrieben, so dass ich mich beim Lesen schütteln musste. Aber auch die anderen Charaktere sind interessant und vielschichtig – teilweise recht chaotisch – dargestellt.

Fazit: „Ice limit: Abgrund der Finsternis“ ist ein spannungsgeladener Thriller, Action und Ekeleffekt garantiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 Stimmen, durchschnittlich: 4,94 von 5) Loading...

 

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten z.B Homepage der Autoren und/oder der veröffentlichenden Verlage. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

Carrie Price – New York Diaries – Zoe
Linda Castillo – Böse Seelen