Norbert Horst – Kaltes Land

Norbert Horst – Kaltes Land
Kurzbeschreibung

Er hat Macht, er hat Geld, doch seine Identität kennt niemand. Aus dem Dunkel zieht er die Fäden und handelt mit allem, was viel Geld bringt: Drogen, Waffen und Menschen. Sein Glück: Mit dem Flüchtlingsstrom kommen viele Verzweifelte nach Deutschland und müssen abtauchen. Unter ihnen findet er die willfährigen Handlanger für seine Geschäfte. Als einer von ihnen an einem verschluckten Päckchen Kokain stirbt, ermittelt Kommissar Steiger. Steiger, der sich mit seinen Chefs anlegt, der aber Gerechtigkeit will um jeden Preis, auch für die, die offiziell gar nicht existieren. Er wird nicht aufgeben, bis er ihn gefunden hat – den …

Norbert Horst – Kaltes Land

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3442486173

Rezension

⭐️⭐️⭐️⭐️
Kommissar Steiger ermittelt mit seiner Partnerin Jana den Tod eines Bodypackers. Dieser Junge war zuvor in einem Clearing-Haus und verschwand spurlos. Bald schon müssen sie feststellen, dass sie es mit einer Organisation zu tun haben, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zum Drogenschmuggel einsetzen und auch als Organspender. Parallel wird die Geschichte von Arjun erzählt, der mit seinem Onkel nach Deutschland flüchten will, jedoch von ihm getrennt wurde. Während seiner Flucht trifft er dann auf Samira, mit der er es nach Deutschland schafft.

Das Thema dieses Buches fand ich super interessant. Ohne viel Aufzubauschen wird hier erzählt, wie jugendliche Flüchtlingen ausgenutzt und erpresst werden. Außerdem wird sehr gut dargestellt, wie machtlos die Behörden in solchen Situationen sind.

Die Protagonisten sind von Norbert Horst realistisch dargestellt und die Dialoge lebendig beschrieben. Allerdings fand ich den Schreibstil etwas nüchtern, so dass beim Lesen sehr wenig Spannung aufkam. Der Spannungsbogen blieb konstant auf einem niedrigen Level.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittlich: 4,20 von 5) Loading...

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten z.B Homepage der Autoren und/oder der veröffentlichenden Verlage. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

 

J. S. Monroe – Finde mich – bevor sie es tun
Marc Raabe – Schlüssel 17