P. J. Tracy – Cold Kill – Nichts ist je vergessen

P.J. Tracy – Cold Kill – Nichts ist je vergessen
Kurzbeschreibung

In Minnesota fallen dicke Schneeflocken. Doch ans Weihnachtsfest denkt niemand: Zwei Menschen sind brutal ermordet worden. Am selben Tag wird ein Todkranker von der Intensivstation entführt, ein alter Mann vermisst gemeldet. Sie alle sind Nachfahren der sieben Wissenschaftler, die zur Zeit des Kalten Krieges an einem Geheimprojekt der US-Regierung arbeiteten: an einer Erfindung, die eine weltweite Katastrophe auslösen könnte. Die Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth wissen: Es ist an der Zeit, die Computerspezialisten der Monkeewrench-Crew einzuschalten. Schon bald müssen sie feststellen, dass …

P. J. Tracy – Cold Kill – Nichts ist je vergessen

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (15. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 349929141X
Originaltitel: The Sixth Idea

Rezension

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Autorenduos rausgekommen.

Dieses Mal bekommen es die Detectives Magozzi und Rolseth mit mehreren anscheinend nicht zusammenhängenden Morden zu tun. Dann wird ein schwer kranker Mann entführt. Dafür liegt eine tote Frau in dessen Zimmer. Magozzi und Rolseth wenden sich an das Monkeewrench-Team. Diese finden dann die Verbindung heraus. Aber schon bald stoßen sie auf unüberwindbaren Hürden, denn sie haben er mit einem sehr mächtigen Gegner zu tun.

Wie bei P. J. Tracy gewohnt, war ich von der ersten Seite an sofort in er Handlung drin und das Buch hat mich bis zur letzten Seite nicht losgelassen. Das Thema der Story ist topaktuell und super gut beschrieben. Die einzelnen Charaktere, die super witzig und außergewöhnlich sind, sind wieder klasse dargestellt. Die Dialoge sind einfach nur witzig und locker mit jeder Menge Sprüche geschrieben.

Fazit: Dieses Buch ist eine super spannende und gelungene Fortsetzung der Monkeewrench-Serie. Wer ein Buch von P. J. Tracy gelesen hat, muss die anderen auch lesen. Hier besteht Suchtgefahr!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 Stimmen, durchschnittlich: 4,94 von 5) Loading...

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten z.B Homepage der Autoren und/oder der veröffentlichenden Verlage. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

 

Andreas Gruber – Todesreigen
Jeffery Deaver – Der talentierte Mörder