Steve Hamilton – Drei Zeugen zu viel

Steve Hamilton – Drei Zeugen zu viel
Kurzbeschreibung

Darius Cole, der Pate von Chicago, will Rache nehmen an den drei Männern, die ihn lebenslang hinter Gitter gebracht haben. Und Nick Mason, Killer wider Willen, weil er sich an ihn verkaufen musste, um zu überleben, wird sein Werkzeug sein. Das gesuchte Trio aber ist mit neuen Identitäten im Zeugenschutzprogramm des FBI abgetaucht und wird rund um die Uhr von US Marshals bewacht. Nick muss das Programm knacken, um herauszufinden, wo die drei „Zielobjekte” sich aufhalten – eine lebensgefährliche Aufgabe. Denn der Detective, der ihm vor Jahren ein Totschlagsdelikt anhing, das er nicht begangen hatte, ist …

Steve Hamilton – Drei Zeugen zu viel

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Droemer TB; Auflage: Deutsche Erstausgabe (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3426304996
Originaltitel: Exit Strategy

Rezension

⭐️⭐️⭐️⭐️
Nick Mason kam früher aus dem Gefängnis frei, nur in einem anderen zu landen. Er ist seitdem für den Mafioso Darius Cole der Auftragskiller. Spurt er nicht, werden seine Ex-Frau und seine Tochter getötet. Also befolgt Nick die Befehle. Er lebt in einemgläsernen Käfig unter ständiger Beobachtung. Jetzt soll er die drei Zeugen töten, die Darius damals belasteten. Wider Willen bringt Nick die Zeugen um und versucht verzweifelt, sich aus Darius Klauen zu befreien.

Das Buch ist durchgehend spannend geschrieben. Der Schreibstil ist eher trocken und dennoch total spannend. Die Actionszenen sind geradlinig beschrieben und trotzdem mitreißend. Der Hauptprotagonist Nick ist sehr sympathisch dargestellt. In einer ziemlich ausweglosen Situation versucht er trotzdem noch die Unschuldigen zu verschonen und der Polizei Beweise zuzustecken. Aber auch die anderen Charaktere sind interessant dargestellt du die Dialoge locker und lebendig beschrieben.

Fazit: James Bond auf der falschen Seite des Gesetzes, spannend und knallhart.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 Stimmen, durchschnittlich: 3,90 von 5) Loading...

 

Kennzeichnungspflicht

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links von Amazon.de Solltet ihr über diese Links einen Kauf tätigen, erhalte ich im Gegenzug eine kleine Provision, die ich für die Instandhaltung meines Blogs verwende.
Der Preis des Produkts bleibt exakt so, als ob ihr das Produkt ohne Klick auf selbigen Link online bestellt hättet.

In diesem Beitrag verlinke ich zudem auf ausgewählte Webseiten z.B Homepage der Autoren und/oder der veröffentlichenden Verlage. Diese Links setze ich freiwillig. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

 

Tom Wood – Die Tage des Jägers
John Grisham – Forderung